Meine Methode


Meine therapeutische Ausbildung orientierte sich an der Schule C.G. Jungs.Für mich ist jeder Mensch der Spezialist für sein eigenes Leben, den es gilt, auf der Findung nach Lösungen zu unterstützen und zu begleiten.    https://www.mgt.or.at

Im Prinzip ist das ganze Leben ein Individuationsprozess: Man entwickelt sich -individuell phasenweise mehr oder weniger - im Laufe des Lebens weiter, lernt aus gemachten Erfahrungen, wächst (manchmal sogar über sich hinaus) mit dem Ziel, der Mensch zu werden, der man eigentlich ist.

Herausfordernde Lebenssituationen können in diesem Prozess ein Auslöser für einen Entwicklungsprozess sein.

Der Mensch denkt zu 90% in Bildern...

....daher stellt die bildliche Darstellung eine Verstärkung für das Gesagte oder Gedachte dar. Wenn man in seinem Bild etwas verändert, verändert sich auch etwas im Gehirn.

Autobahnen im Kopf Kennen Sie das auch? Man nimmt sich vor, in einer bestimmten Situation künftig anders zu handeln, und wenn es soweit ist, verfällt man wieder in die alten gewohnten Verhaltensmuster. Gemeinsam finden wir eine Strategie, um die alten Autobahnen im Kopf zuwachsen zu lassen während neue Wege sooft gegangen werden, bis diese die neue Autobahn darstellen.


DIE DUKTOGRAFIK

Jeder Strich mit dem Stift oder Pinsel - der sogenannte Duktus - ist eine Veräusserlichung einer inneren Regung. Diese ist so individuell wie der Fingerabdruck.

Die von mir durch meine Praxis entwicklelte Methode ermöglicht es, diese Äußerung mit Farben und Formen zu dekodieren und eine mögliche Bedeutung zu erkennen.

Jeder von Ihnen kennt populärwissenschaftliche Abhandlungen über das sogennante Telefongekritzel: Darstellungen, die scheinbar unbewusst aufs Papier fliessen.

Ich möchte einen Schritt weiter gehen und behaupte, dass man diese Ausdrucksart nicht über einen Kamm scheren kann. Zwar gibt es zweifelsohne beobachtbare Tendenzen, jedoch müssen nicht zwangsläufig für jeden z.B. schwarze Zacken mit Aggression verbunden sein. 


ERNÄHRUNG - GEWICHTSREDUKTION - TRAINING

Mein Erfolgskonzept basiert auf der individuellen Beratung:

Der Körper soll die Nährstoffe bekommen, die er braucht, im Sinne einer ausgewogenen Ernährung und entsprechend den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der WHO.

Das Verhältnis zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch bestimmt über Zu- oder Abnahme und ist individuell unterschiedlich. Jeder Mensch hat einen anderen Stoffwechsel! Dies ist zu berücksichtigen und daher gilt es, den eigenen Bedarf zu eruieren.

SICH SELBST BESSER KENNENLERNEN

Mit zunehmendem Alter sinkt der Energiebedarf während der Nährstoffbedarf mit einigen Ausnahmen ähnlich bleibt. Das heißt, dass die Ernährung dem entsprechend angepasst werden muss. Es soll weiterhin gut schmecken, Genuss und Sättingungsgefühl trotz einiger Veränderungen in der Zusammensetzung der Speisen erhalten bleiben.

Dies gelingt mit ein paar "Tricks": Damit Lieblingsspeisen auch weiterhin schmecken und mit weniger Kalorien wertvolle Inhaltsstoffe bieten, braucht es ein paar Veränderungen in der Zubereitung. An die neue, gesunde Version gewöhnt man sich nach einer Weile, genauso wie daran, dass man weniger süßen Geschmack braucht und viele Lebensmittel in ihrer ursprünglichen Form geniesst!

Konsequenz und Disziplin sind wichtige Voraussetzungen für das Gelingen. Daher ist für das Durchhalten eine vertrauensvolle und kompetente Begleitung für die erste Zeit und auch später zwischendurch sinnvoll.

Ablauf: Bei einem kostenlosen Erstgespräch lernen wir uns kennen und Sie schildern Ihre Bedürfnisse.

Bei der ersten Sitzung nehmen sie ein 3-Tages-Protokoll mit, auf dem Sie dokumentiert haben, was Sie gegessen haben. (Wie dies genau zu führen ist, erfahren Sie im Erstgespräch) Wir besprechen die Möglichkeiten, was künftig anders gemacht werden könnte, um das Ziel zu erreichen. Gerne berate ich Sie auch zu begleitenden körperlichen Übungen.

Die Körperwahrnehmung spielt eine große Rolle und das In-sich-hinein-Spüren, was der Körper wirklich braucht und ihm guttut. Oft funktionieren wir einfach nur, Automatismen haben sich eingeschlichen und gesellschaftliche Normen werden unreflektiert übernommen. Machen wir uns bewusst, was uns wirklich guttut und was wir brauchen.

Danke an den Contra Club Innsbruck für die Unterstützung! https://www.zonta-innsbruck1.at